Kurz- und Vollgutachten

Bei der Bewertung von Young- oder Oldtimern gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Wertfindung.

Die meisten Youngtimer welche am Markt aktuell noch häufiger vorkommen und das entsprechenden Alter haben, können mit einem Kurzgutachten taxiert werden. Hierbei wird das Fahrzeug komplett von außen sowie von innen in Augenschein genommen. Ebenso erfolgt eine Messung der Lackschichtstärke, als auch eine Sichtprüfung aller im und am Fahrzeug verbauten Komponenten und Aggregate. Aus der Summe aller Informationen wird eine Zustandsnote in Form eines Marktwertes gebildet.

Seltene Oldtimer, sowie sehr wertvolle Fahrzeuge deren Werte über 50.000 Euro liegen, sollten mit einem Vollgutachten taxiert werden. Nicht selten kann es vorkommen, dass auch für Fahrzeuge mit einem geringeren Wert ein Vollgutachten notwendig ist. Das kann dann zutreffen, wenn ein Fahrzeug z. B. aus dem Originalzustand heraus auf ein gewisses Model umgebaut wurde. Bei Motorrädern seien hier im speziellen die Vollumbauten von Harley-Davidson genannt. Die Art der Bewertung wird im Vorfeld von uns dementsprechend kommuniziert.

Bei diesen Fahrzeugen wird zur Wertfindung im Vollgutachten wesentlich mehr ins Detail gegangen. Hierbei wird der Zustand der einzelnen am Fahrzeug verbauten Komponenten, wie die Karosserie außen und innen, der Unterboden/Rahmen, die Lackierung, der Innenraum, der Antriebsstrang, die Elektrik sowie Besonderheiten (Umbauten) genau in Augenschein genommen und detailliert dokumentiert. Die geschichtliche Entwicklung des vorliegenden Fahrzeugs ist genauso wenig außer Acht zu lassen, wie eine nachvollziehbare und lückenlose Historie.

Wurde der Oldtimer aufwendig instandgesetzt, sind hierzu die entsprechenden Nachweise sehr wichtig.
Da bei solchen Fahrzeugen meist keine Ersatzteile mehr zu bekommen sind, müssen diese oft nachgefertigt werden. Bei der Instandsetzung eines Motors können daher schon einmal Kosten anfallen, zu denen es aktuell auch ein Fahrzeug der unteren Mittelklasse zu kaufen gibt.
Alles in allem ist die Erstellung eines Vollgutachtens wesentlich aufwendiger und entsprechend kostenintensiver.
In diesem Fall ist es für uns sehr wichtig, gewissenhaft und genau zu arbeiten, da nicht selten der Wertunterschied eines Fahrzeugs zwischen zwei Zustandsnoten gleich mehrere tausend Euro betragen kann.

Über die Kosten eines zu erstellenden Wertgutachtens errechnen wir vom Kfz-Sachverständigenbüro Obstoj & Leykamm gerne ein unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie dazu einfach einen unserer Sachverständigen.